ECHA - Europäische Chemikalienagentur

Die Agentur mit Sitz in Helsinki wird die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe verwalten, um ein einheitliches Verfahren innerhalb der Europäischen Union zu gewährleisten. Diese so genannten REACH-Verfahren sollen für zusätzliche Informationen über chemische Stoffe sorgen, damit diese sicher verwendet werden und die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie erhalten bleibt.

Bei ihren Entscheidungen berücksichtigt die Agentur die neuesten wissenschaftlichen und technischen Daten sowie sozioökonomische Informationen. Außerdem informiert sie über chemische Stoffe und gibt technische und wissenschaftliche Ratschläge. Sie wird ferner vorgeschlagene Tests bewerten und genehmigen müssen; so kann die Zahl der Tierversuche auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Auf der ECHA-Website sind alle Informationen über REACH zusammengefasst. Sie erhalten hier Zugang zu technischen Leitlinien für Wirtschaft und zuständige Behörden, Fragen und Antworten (FAQ), Softwareinstrumenten und Helpdesks.

REACH - Navigator

Der REACH-Navigator  ist ein interaktives Werkzeug für Unternehmen, die Fragen zu bestimmten Stoffen haben und schnell wissen wollen, was sie gemäß den REACH-Vorschriften tun müssen.

Mit diesem Werkzeug soll es Unternehmen erleichtert werden, ihre Rollen in REACH – sei es als Hersteller, als Importeur oder als Verwender (sogenannte nachgeschaltete Anwender) von Stoffen zu bestimmen und die entsprechenden Verpflichtungen abzuleiten.

REACH - Software

REACH-IT stellt jedem Unternehmen eine Webseite bereit, auf der es Chemikalienregistrierungsdossiers einreichen kann. Auf dieser Webseite können die Agentur und die Behörden der Mitgliedstaaten die Dossiers prüfen, und die Agentur macht dort nicht vertrauliche Informationen zugänglich.

Bereits die Vorregistrierung konnte über das REACH-IT Portal durchgeführt werden. Für alle weiteren Aktivitäten im Zusammenhang mit SIEF (Forum zum Austausch von Stoffinformationen) und für die Registrierung stellt diese Platform ebenfalls den Zugang dar.

Mittels des Programms IUCLID 5 (International Uniform ChemicaL Information Database) können Unternehmen Daten über chemische Stoffe speichern und deren Registrierung bei der Agentur vorbereiten. Dieses Programm steht bereits jetzt zur Verfügung und kann entweder kostenlos oder mit aufwändigeren Datenbankmöglichkeiten (primär für größere Unternehmen) gegen Entgelt von einer eigens eingerichteten Website bezogen werden. Nähere Informationen finden Sie unter http://iuclid.echa.europa.eu/

REACH - Leitlinien

Die REACH-Leitlinien liefern ergänzende Informationen zur EU-Verordnung. Dabei geht es um alle technischen Aspekte von REACH. Diese Unterlagen wurden mit Hilfe und Unterstützung der Behörden der Mitgliedstaaten, der Europäischen Kommission, Nichtregierungsorganisationen und der Wirtschaft erstellt und sind als zusätzliche Interpretationshilfen anzusehen.

Diese Leitfäden, die schrittweise fertig gestellt werden und ständig an den letzten Stand der Gesetzgebung angepasst werden, gliedern sich in Leitlinien für die Wirtschaft und die zuständigen Behörden sowie Leitlinien zu verschiedenen Methoden unter REACH.

Eine gute Übersicht über die Leitlinie finden Sie unterhttp://guidance.echa.europa.eu/index_de.htmAchtung: Diese Leitlinien werden in Abhängigkeit neuer Erfahrungen und Interpretationen laufend überarbeitet!

Für die Wirtschaft wesentliche Leitlinien sind die Leitlinien zur Registrierung (inklusive dem Umgang mit Zwischenprodukten, Polymeren und Stoffen zur verfahrensorientierten Forschung und Entwicklung), die Leitlinen zu den Anforderungen für Stoffe in Erzeugnissen, die Leitlinien zu den Anforderungen an nachgeschaltete Anwender und die Leitlinien zur Ermittlung und Benennung von Stoffen im Rahmen von REACH.

Weitere Leitlinien, die besonders für die eigentliche Registrierung von Bedeutung sind, sind die umfangreichen Darstellungen zu den Datenanforderungen und der Risikobewertung unter REACH; nämlich den Leitlinien zu den Informationsanforderungen und zur Stoffsicherheitsbeurteilung